Stoff-Lexikon

Bettwäsche ist nicht gleich Bettwäsche. Es gibt Stoffe, die besonders in der einen oder in der anderen Jahreszeit empfehlenswert sind. Denn jeder Stoff besitzt andere Eigenschaften bezüglich Atmungsaktivität, Wärmeregulierung etc.. Jede Jahreszeit bringt ihre Anforderungen mit. Beispielsweise sollte die Bettwäsche im Winter wärmen, im Sommer möglichst das Schwitzen vermeiden und die Feuchtigkeit nach draußen transportieren.

Zwar ist immer noch die Bettdecke das A und O, die Bettwäsche stellt jedoch das Bindeglied zwischen der Bettdecke und Ihnen dar und trägt somit einen großen Teil zum Wohlbefinden bei.

 

Sie verbringen etwa 1/3 des Tages in Ihrer Bettwäsche und haben größtenteils Hautkontakt. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achte, qualitativ hochwertige Bettwäsche, welche Ihren Bedingungen genügt, zu kaufen. So können Sie den Schlafkomfort maximieren und einer erholsamen Nacht steht nichts mehr im Wege.

 

Wir verkaufen nur hochwertige Stoffe aus 100% Baumwolle, denn diese sind besonders hautfreundlich und weißen mit Abstand die besten Schlafeigenschaften bezüglich Atmungsaktivität und Wärmeaustausch auf.

 

Im Folgenden werden Ihnen die von uns verkauften Stoffe und deren Eigenschaften näher erläutert.

 

Materialien:
Renforcé

Jersey
Seersucker
Perkal
Linon
Flanell
Satin
Batist

 

Ausrüstungen:
Mako

Supergekämmt
Mercerisiert

 

Renforcé

Renforcé bezeichnet ein mittelfeines Gewebe in Leinwandbindung. Durch seine hohe Strapazierfähigkeit und des gleichzeitigen weichen und angenehmen Griffs ist sie sehr beliebt. Renforcé ist die Qualität zwischen Linon und Batist. Sie vereint die Strapazierfähigkeit des Linons sowie die Leichtigkeit des Batists.

nach oben

 

Jersey

Beim Jersey handelt es sich um einen weichen, elastischen Stoff. Eine Jersey-Bettwäsche fällt geschmeidig angenehm um den Körper herum. Weitere Eigenschaften des Jerseys sind die Atmungsaktivität und Saugfähigkeit. Daher eignet sich der Jersey gut als Sommerbettwäsche.

Der Jersey unterteilt sich in den Single-Jersey und den hochwertigeren Interlock-Jersey, der etwas dicker ist und daher eine gute Winterbettwäsche darstellt. Jersey ist trocknergeeignet und bügelfrei.

nach oben 

 

Seersucker

Geschätzt wird der Seersucker als weiche, leichte Sommerbettwäsche. Das charakteristische Krepp-Muster des Seersuckers entsteht durch eine spezielle Webtechnik, die für den Wechsel von glatter und geraffter Oberfläche sorgt. Besonders beliebt ist der Seersucker aufgrund seiner Bügelfreiheit. Seersucker gibt es in den verschiedensten Preisklassen. Günstigere Modelle werden in der Regel laugiert. Ein hochwertiger Seersucker ist gewebt und wird aus sehr feinen Garnen hergestellt.

nach oben 

 

Perkal

Perkal ist ein Baumwollstoff, der in Leinwandbindung gewebt ist. Ein guter Perkal muss sehr dicht aus dünnen Fäden gewebt sein. Durch seine glatte Oberfläche wirkt Perkal kühlend auf der Haut. Da hier sehr dünne Fäden verarbeitet werden, kommen von der Baumwolle nur sehr langstapelige Fasern zum Zug. Perkal ist im Vergleich zu Linon und Renforce teurer.

nach oben 

 

Linon

Linon ist ein leinwandbindiges Gewebe. Die Garne die hier zum Einsatz kommen sind im Vergleich zu den anderen Qualitäten sehr dick. Das macht Linon zu einen sehr Strapazierfähigen aber auch groben Stoff. Da hier sehr kurzstapelige Baumwolle verarbeitet wird macht es diese Qualität so Preiswert. Wird oft auch als einfache Baumwollqualität bezeichnet.

nach oben 

 

Flanell

Flanell ist der klassische Winterstoff. Er ist sehr weich und leicht und trotzdem wärmend zugleich. Durch seine angeraute Oberfläche fühlt sich die Bettwäsche selbst beim ersten Kontakt beim Zu-Bett-Gehen nicht kalt an. Er ist nicht mit einer schweren Biberbettwäsche zu vergleichen.

nach oben 

 

Satin

Satin ist der Allrounder unter den Stoffen. Mit ihm haben Sie das ganze Jahr einen treuen Begleiter. Man muss jedoch darauf achten, dass der Satin aus Baumwolle und nicht aus etwaigem Mischgewebe hergestellt ist. Nur so kann man von seinen herausragenden Eigenschaften der Temperaturregulierung profitieren. Satin hat eine wunderschöne glatte Oberfläche und einen tollen Glanz.

nach oben 

 

Batist

Batist ist ein leichter, dicht gewebter Stoff. Dies führt zu einer glatten Oberfläche mit weichem Griff. Auch beim Batist müssen Sie darauf achten, dass er aus 100% Baumwolle und nicht aus Mischfasern gefertigt wurde. Denn seine Eigenschaften der Atmungsaktivität und des Feuchtigkeitstransports und der damit verbundenen angenehmen Kühle kann er nur so entfalten. Batist ist ein idealer Stoff für eine Sommerbettwäsche.

nach oben

 

Mako

Bei uns lesen Sie häufig den namen Mako oder Mako vor der Stoffbezeichnung. Mako bezeichnet eine hochwertige ägyptische Baumwolle.

Die Qualität von Baumwolle wird anhand der Länge der einzelnen Baumwollfasern gemessen. Da dies die Spinnbarkeit und damit die Reißfestigkeit und Weichheit beeinflusst. Je länger die Fasern, umso höher die Qualität. Baumwollfasern haben in der Regel 25-42mm.

Die Mako-Baumwolle hat eine Länge von etwa 40mm und zeugt daher von hoher Qualität. Mako-Baumwolle ist besonders fein und hell.

nach oben

 

Supergekämmt

Supergekämmt beschreibt die Entfernung der kürzeren Baumwollfaser. Dieses Verfahren führt zu einer qualitativen Erhöhung der Baumwolle, da dadurch ein gleichmäßigerer und strapazierfähigerer Stoff entsteht.

nach oben

 

Mercerisiert

Bei der Mercerisation handelt es sich um ein Veredelungsverfahren für Baumwolle. Der Stoff wird gespannt und in hochkonzentrierter Natronlauge eingeweicht. Dadurch zieht sich der Stoff zusammen, wird fester und bekommt einen seidenartigen Glanz. Das Verfahren ist kostspielig und wird daher nur bei höherpreisiger Bettwäsche angewandt.

nach oben

Loading...