ABC der Bettwäschequalitäten

thumbnail

© 123rf.com

Das kleine ABC der Bettwäschequalitäten

Die Wahl der richtigen Bettwäsche ist ein wesentlicher Faktor für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Doch Bettwäsche ist nicht gleich Bettwäsche, hier gibt es wesentliche Unterschiede hinsichtlich der verwendeten Stoffe und deren Qualität. Baumwollstoffe beispielsweise können in den Qualitätsstufen Jersey, oder Renforcé hergestellt werden. Dabei hat jede dieser Stoffqualitäten ihre ganz besonderen Eigenschaften.

Besonders exklusiv: die Batist-Bettwäsche

Batist-Bettwäsche wird aus einem feinfädig gewebten Material hergestellt, wodurch es äußerst leicht ist und sich bestens für die warme Jahreszeit eignet. Hergestellt wird Batist-Bettwäsche aus Baumwolle, Leinen, Seide, Viskose, aber auch aus chemischen Fasern. Auch wenn diese Bettwäsche relativ selten ist, wird Baumwoll-Batist gern verwendet, wenn es darum geht, besonders hochwertige Bettwäsche herzustellen.

Wenn die Bettwäsche etwas kuscheliger sein soll

Flanellbettwäsche ist besonders flauschig, weshalb diese Bettwäsche gern in der kalten Jahreszeit benutzt werden. Die Bettwäsche besonders atmungsaktiv und wärmend ist. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Baumwolle eine temperaturausgleichende Wirkung hat und Feuchtigkeit hervorragend aufnehmen kann. Durch diese Eigenschaften erzeugt die Bettwäsche ein angenehmes Schlafklima und hat zugleich eine wärmende Wirkung. Besonders kuschelig wird das Bett übrigens mit beidseitig aufgerautem Feinflanell.

Damast: die Bettwäsche mit Stil

Wie der Name schon sagt, liegt der Ursprung der Damast-Bettwäsche in der heutigen Hauptstadt Syriens. Der Damast-Stoff ist dicht mit feinen Fäden gewebt, wodurch eine leicht glänzende Optik entsteht. Typisch für den Damast-Stoff ist eine Musterung, die im sogenannten Jacquard-Verfahren eingewebt wird. Entwickelt wurde dieses Verfahren mit welchem sich prinzipiell auch endlose Muster herstellen lassen, anno 1805 vom französischen Weber Joseph-Marie Jacquard.

Besonders weich: die Bettwäsche aus Frottee

Bei Frottee handelt es sich um ein textiles Gewebe, das sich durch eine besonders große Saugfähigkeit sowie durch einen angenehmen Griff auszeichnet. Hergestellt wird Frottee entweder aus reiner Baumwolle oder einer Mischung aus Baumwolle und Polyester. Letztere machen diesen Stoff besonders pflegeleicht. Wegen seiner besonderen Eigenschaften wird Frottee-Stoff besonders gern für die Herstellung von Waschlappen, Bademänteln, Handtüchern sowie Spannbettlaken verwendet.

Besonders elastisch: der Jersey-Stoff

Bett mit Kissen

© 123rf.com

Jersey-Stoffe zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders weich und elastisch sind. Sie werden aus Garnen aus Viskose, Wolle, Baumwolle, Seide, Viskosemischungen oder Wollmischgarnen hergestellt. Bettwäsche aus Jersey-Stoff zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht nur weich und geschmeidig, sondern auch atmungsaktiv und saugfähig ist. Zudem lässt sie sich problemlos im Wäschetrockner behandeln. Sehr oft finden Sie auf dieser Bettwäsche die Bezeichnungen „Single-Jersey“ oder „Interlock-Jersey“. Der Unterschied zwischen beiden Varianten besteht darin, wie sie gestrickt sind, denn „Single-Jersey“ ist lediglich einseitig gestrickt, während „Interlock-Jersey“ beidseitig gestrickt ist, wodurch dieser Stoff auch kompakter, weicher und wärmer ist. Durch diese Art der Herstellung ist Bettwäsche aus „Interlock-Jersey“ auch langlebiger als die einfachere Variante.

Hochwertige Mako Satin Bettwäsche in verschiedenen Ausführungen finden Sie jetzt hier

Der Leinenstoff

Die Basis für Leinenstoff bilden die Stängel der Flachspflanze, welche als äußerst langlebig und zugleich ökologisch wertvoll gelten. Diese Fasern zeichnet vor allem die Tatsache aus, dass sie äußerst saugfähig sind und viel Feuchtigkeit aufnehmen können. Leinenstoffe werden deshalb auch sehr gerne für die Herstellung von Geschirrtüchern verwendet. Weil Leinen viel Feuchtigkeit aufnimmt, wird dieser Stoff bevorzugt für die Herstellung von Bettwäsche für den Sommer verwendet. Ein weiterer Pluspunkt besteht darin, dass sich die Oberfläche dieses Stoffes erfrischend kühl anfühlt.

Besonders robust: Bettwäsche aus Linon

Aufgrund des besonderen Herstellungsverfahrens ähnelt Linon auf den ersten Blick einem Leinenstoff. Bei Linon handelt es sich jedoch vielmehr um ein leinwandbindiges Baumwollgewebe, welches äußerst strapazierfähig ist. Gern wird Linon als günstige Alternative zu Bettwäsche aus Leinen gesehen, zumal dieser Stoff sehr flexibel ist und sich auch hervorragend bleichen, bedrucken oder färben lässt.

Sie hätten gerne eine besonders edle Bettwäsche? Dann sollten Sie sich in diesem Fall für eine Bettwäsche aus Seide entscheiden. Seide ist dafür bekannt, dass es besonders leicht ist und aus diesem Grund optimal für den Sommer geeignet. Das Naturprodukt Seide ist eine tierische Naturfaser und wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Aus diesem Grund ist Seide auch qualitativ hochwertig und der Preis entsprechend hoch.

bettwaesche-mit-stil.de